09. Juni 2016

Industry Performance Germany

Offizielle Netzwerkeröffnung 2016

Sie sind alle typische, familiengeführte Mittelstandsunternehmen, erfolgreich als Spezialisten in ihrer Branche am Markt etabliert. Um auch in Zukunft unter voraussichtlich verstärktem Wettbewerb erfolgreich zu wachsen, haben sie sich zum Unternehmensnetzwerk „Industry Performance Germany“ zusammengeschlossen.

 

Zum Netzwerk gehören die Firmen Buerstätte aus Wetter, Gebrüder Hahn Federn aus Schalksmühle, KB Kunststofftechnik aus Gummersbach, MacPanther (einziger überregionaler Partner) aus Bremen, Metallpresswerk Hohenlimburg, Ossenberg-Engels aus Neuenrade, W. Rüggeberg Schrauben aus Breckerfeld. Diese Firmen nehmen teil als Spezialisten für die Bereiche Stanz-, Biege- und Umformtechnik, Metall- und Kunststoffverarbeitung sowie Werkzeugbau. In einem derartigen Verbund können auch die absolut gesehen kleineren Firmen des Netzwerks ihr Leistungspotenzial breiter am Markt anbieten und bei noch mehr Kunden als Qualitätslieferant bekannt werden.

Das Netzwerk ist auch eine Antwort auf den zunehmenden Wunsch der Kunden nach Komplettlösungen in Form von Baugruppen. Die bisher schon vereinzelt praktizierte Zusammenarbeit bei Baugruppen soll künftig deutlich verstärkt werden. Die Grundlagen hierfür wurden seit gut einem Jahr in zahlreichen Gesprächen zum Informations- und Erfahrungsaustausch gelegt. Einige Partner arbeiten bereits seit Jahren miteinander, sind also bereits Routiniers in Sachen Kooperation. Das Wissen um die Leistungsbereiche, das Know-how und die Stärken der Partnerfirmen sind eine wichtige Basis für das erfolgreiche Zusammenwirken. Denn nur mit einer reibungslosen Zusammenarbeit können die Ansprüche und Erwartungen der Kunden erfüllt werden.

„Die beteiligten Firmen weisen ausnahmslos einen hohen Leistungsstand auf und sind für Innovationen aufgeschlossen, so dass sie einen hohen Kundennutzen bieten können,“ stellt Gerhard Erne vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) mit Zufriedenheit fest. Er begleitet auch dieses Netzwerk von Beginn an, wie einige andere zuvor. Die Spezialisierung auf eine

Kernkompetenz ermöglicht jeder Partnerfirma auch die volle Konzentration auf die technologische Entwicklung in diesem Bereich.

“ Wir erwarten vom Netzwerk „Industry Performance Germany“ die Nutzung der Synergieeffekte, also mehr als nur die Addition der Einzelpotenziale.“ so Andreas Wrobel, Verkaufsleiter von Ossenberg-Engels, zugleich online-Ansprechpartner des Netzwerks.

Rechtzeitig zum offiziellen Start am 17. Juni 2016 sind die Homepage und die Netzwerk-Flyer parat. Die künftigen Marketingaktivitäten werden auch Messen und andere Veranstaltungen einschließen.

Der Auftritt zum Start wird zielführend mit einem Treffen von Mitarbeitern aller Partnerfirmen verbunden.

 

Zurück zu den News

Impressum